Inakzeptabel

fcw_-_fcs_171014.jpg

Diese Leistung war vom ganzen Team inakzeptabel. Man entschuldigt sich bei den anwesenden FCS-Zuschauern.

fcw_-_fcs_aufstellung_171014.jpg

Weitere Niederlage

unbenannt.png

Das Eis verliert zuhause gegen den FC Bern mit 1:2. Der FCS startete wieder einmal äusserst unglücklich. Nach nur 5 Minuten lenkte ein Verteidiger unabsichtlich einen harmlosen Schuss ab und bescherte dem Gast die frühe Führung.  Das Heimteam versuchte zu reagieren, war aber in der letzten Zone zu inkonsequent. Hinten stand man solide und so ging man mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.
Die 2. Begann relativ unspektakulär bis der Unparteiische in der 65. Minute einem FC Bern Spieler innert weniger Sekunden 2x Gelb gab. Eine äusserst harte Regelauslegung. Der FCS wollte die Überzahl nutzen und das Spiel noch drehen. Es passierte leider genau das Gegenteil, ein Fehler der Defensive nützte der Stürmer eiskalt zum 0:2 aus. Der FCS wollte, konnte aber leider nicht mehr wie gewünscht reagieren, zu ideenlos war man in der gegnerische Hälfte.  Erst in der 90. Minuten konnte der aufgerückte Verteidiger Kige verkürzen. Genau dieser hätte keine 2 Minuten später auch zum Ausgleich eingeschoben wenn er nicht aus einer vermeintlichen Abseitsposition zurückgepfiffen worden wäre.  Das Heimteam zeigte aber insgesamt zu wenig über die ganze Partie hinweg.
Nach diesem weiteren Rückschlag muss die Mannschaft nun zusammenstehen und intensiv unter der Woche arbeiten um in dem happigen Schlussprogramm der Vorrunde noch zu punkten.  Das nächste Spiel findet auswärts gegen den FC Weissenstein statt. Spielbeginn ist 18:00.

1.png

Knappe Auswärtsniederlage

unbenannt.png

Die 1. Mannschaft des FCS findet weiter nicht aus der Negativspirale. Gegen den ambitionierten FC Bosporus gab es die 5. Niederlage in Folge.
Das Eis hielt in der 1. Halbzeit gut dagegen und verteidigte mannschaftlich geschlossen. Der FC Bosporus kam kaum zu nennenswerten Chancen, wie aber auch das Eis. So überrascht es nicht das die Führung für den FCB nach einem Gewühl im Strafraum fiel. Ein Verteidiger lenkte noch unglücklich ab.
Im zweiten Abschnitt wollte man auch offensiv mehr Akzente setzen. Dies gelang nach einer schönen Kombination und einem gekonnten Abschluss zum Ausgleich. Der FCS war wieder im Spiel dachte man. Doch wie so oft in letzter Zeit führte ein umstrittener Elfmeter keine 2 Minuten nach dem Ausgleich zur erneuten Führung für das Heimteam. Nachdem 10 Minuten später erneut ein Penaltytreffer Bosporus die 3:1 Führung brachte konnte das Eis erst wieder in der Nachspielzeit reagieren und auf 3:2 verkürzen. Zu spät, da nachdem Treffer der Schlusspfiff ertönte.
Die Mannschaft muss nun die Fehler auf ein Minimum reduzieren, damit nächsten Samstag im Schlatt (Spielbeginn 17:00) gegen den FC Bern wieder einmal 3 Punkte eingefahren werden können. Auf geht's!

1.png

Heimniederlage gegen Bümpliz

unbenannt.png

Das Eis kassiert eine weitere unnötige Niederlage zuhause gegen den SC Bümpliz.
Obwohl man in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft war und eine doch ansprechende Leistung zeigte stand es jedoch zur Pause immer noch 0:0.
Die 2. Hälfte begann ausgeglichener und Bümpliz kam besser ins Spiel. Nach einem Doppelschlag innert einer Minute stand es auf einmal 0:2 für die Gäste. Ein herber Schlag für das Eis, das sich leider nicht mehr erholte obwohl es Chancen hatte für den Anschlusstreffer.

Nun gilt es die Kräfte zu bündeln um im nächsten Auswärtsspiel gegen den ambitionierten FC Bosporus wieder zu punkten. Das Spiel findet am Sonntag um 15:00 auf der Allmend statt.

1.png

FC Ilirida vs. FCS

fc_ilirida_-_fcs_170911.jpg

Samstagabend, Bodenweid, 18:45 Uhr. Das Spiel gegen den Drittplatzierten FC Ilirida stand auf dem Programm. Nach zuletzt zwei Niederlagen war es höchste Zeit wieder auf die Siegesstrasse zurückzukehren.
 
Man wusste das sich vieles im Kopf abspielen würde und wir nur dann, wenn wir auch 100% konzentriert zur Sache gingen, hier Punkte holen können. Das Spiel lief noch keine Minute, als der Schiedsrichter auf dem benachbarten Platz das Spiel abpfiff und alle Beteiligten so verwirren lies. Der Gegner reagierte leider schneller, flankte ins Zentrum wo der Stürmer eiskalt zum 1:0 verwertete. Genau das, was wir vor dem Spiel mit der Konzentration ansprachen war nach einer Minute dahin. In der ersten Halbzeit passte beim FCS weiterhin nicht viel zusammen. Ein Geschenk zum 2:0 war die logische Folge. Man konnte zwar danach durch einen Penalty auf 2:1 verkürzen, jedoch kurze Zeit später liess man dem Stürmer einmal mehr zu viel Raum und dieser schlenzte den Ball ins lange Eck zum 3:1 Pausenstand.
Die Pausenansprache war dann entsprechend der Leistung der ersten Halbzeit, wenig positiv.
Man war sich einig und wenn wir alle am gleichen Strick ziehen ist hier noch alles möglich. So startete man in die zweite Halbzeit. Es war mehr Biss, mehr Elan und mehr Wille im Spiel des FCS vorhanden und so kam man auch zu guten Tormöglichkeiten. Eine davon konnte in der 62 Minute nach einem Pfostentreffer durch den Nachschuss verwertet werden. Nun wurde der Gegner wieder nervös und man drückte auf den Ausgleich. Man versuchte den Ball und Gegner laufen zu lassen, was auch zum Teil sehr gut gelang. Jedoch muss man anfügen, dass wir uns bei unserem Torhüter Sevä, der in der Pause den heute unglücklichen Remo ersetzte, bedanken müssen. Denn er hielt uns mit klasse Paraden noch im Spiel. Nach einer schönen Kombination, verlor man den Ball am gegnerischen 16er, alle waren mit aufgerückt und man lief in einen dummen Konter den der FCI eiskalt zum 4:2 verwertete. Was man in dieser Saison dem EIS gutschreiben muss ist, dass Sie sich nie aufgeben. Auch in dieser Situation spielte man weiter nach vorne und wurde in der 84 Minute durch den erneuten Anschlusstreffer belohnt. Es wurden noch einmal spannende Schlussminuten, bei dem beide Teams die Chance hatten das Spiel zu entscheiden oder auszugleichen. Am Schluss blieb es jedoch bei der 4:3 Niederlage.
 
Nach einem guten Saisonstart verlor man nun drei Mal in Folge, dies schmerzt. Nun gilt es das freie Wochenende zu nützen und in den Trainings gut und konzentriert zu arbeiten. Wir müssen uns wider vertrauen und einander alles gönnen, denn nur wenn wir alle zusammen halten kehren wir wieder auf die Siegesstrasse zurück.
ALLEZ FCS!

Zoom: fc_ilirida_-_fcs-_aufstellung_170911.jpg

Unnötige Niederlage gegen den FC Ostermundigen

fcs_-_fco_170902.jpg

Nach der Niederlage gegen den FC Länggasse wollte man mit dem Heimspiel gegen den FC Ostermundigen eine Reaktion zeigen und wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.
 
Auf einem Platz, der dieses Wochenende aufs härteste geprüft worden ist und nicht mehr im besten Zustand war, starteten wir in die Partie. Leider war von Anfang an der Gegner präsenter und aggressiver in den Zweikämpfen. Dennoch kamen wir zu den ersten Chancen die jedoch nicht genutzt werden konnten. Anders der FCO, der seine Chance zum 0:1 eiskalt ausnutzte und in Führung ging. Als wäre der Rückstand nicht schon genug ärgerlich, hatten wir auch noch Pech und mussten unser Goalie verletzungsbedingt austauschen. Gute Besserung an dieser Stelle. Kurz vor der Pause konnte der FCO nach einem Aufbaufehler auf 0:2 erhöhen.
Diese Halbzeit war sicherlich eine der schlechteren in dieser Saison. Das Gute war ja, dass wir noch 45 Minuten Zeit hatten um dies wieder zu verbessern. Doch leider kurz nach der Pause profitierte der Gästestürmer von einem zu kurz geratenen Rückpass und konnte ungehindert neben dem Torhüter vorbeiziehen und zum 0:3 einschieben. Jeder der das Länggass Spiel gesehen hat, hatte wahrscheinlich nun ein kleines Déjà-vu. Wir versuchten nun das unmögliche noch möglich zu machen und das Spiel zu drehen, jedoch liefen wir meistens zu ungestüm an und das Passspiel lief auch nicht wie gewünscht. Wir konnten zwar noch auf 1:3 verkürzen aber mehr lag an diesem Samstag nicht drin.
 
Nun gilt es Mund abwischen, nach vorne schauen und am nächsten Samstag wider 3 Punkte einfahren.
 
Danke den Fans für die Unterstützung.

Zoom: fcs_-_fco-_aufstellung_170902.jpg

Verrücktes Spiel gegen den FC Länggasse

bildschirmfoto_2017-08-29_um_13.20.21.png

Nach zwei Spielen mit zwei Siegen, stand nun das Duell mit dem FC Länggasse an, die auch mit zwei Siegen in die Saison gestartet sind und sicher einer der Aufstiegsfavoriten für diese Saison sein werden.
 
In der ersten Halbzeit war der FC Länggasse das spielbestimmende Team und kam schon kurz nach Spielbeginn zu einer 100%-Chance, die jedoch vom starken Torhüter des FCS zunichte gemacht wurde. Eigentlich sollte dies ein Weckruf für das Ryser-Team sein, jedoch hatte man Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Der FCL operierte immer wieder mit langen Bällen, mit denen der FCS seine liebe Mühe hatte und so immer wieder in Schwierigkeiten geriet. So hiess es zur Pause 2:0 für Länggasse.
Nach der Pause lief es dem EIS wesentlich besser, man konnten den Gegner besser unter Druck setzten und der Ball lief auch viel besser in den eigenen Reihen. Nur erzielte Länggasse kurz nach der Pause das 3:0. Viele dachten jetzt dieses Spiel sei gelaufen. Der FCS gab sich jedoch nicht auf und kämpfte weiter. Man wurde für den Aufwand belohnt und schoss den Anschlusstreffer. Zehn Minuten später wurde dem FCS wieder einmal ein langer Ball zum Verhängnis und es stand 4:1. Die Länggasser waren sich Ihrer Sache wohl nun ein wenig zu sicher und der FCS konnte mit zwei Toren plötzlich auf 4:3 verkürzen. Man hatte sogar die Chance zum Ausgleich, welche jedoch vom Schiedsrichter durch einen Abseitspfiff zu Nichte gemacht wurde. Man warf alles nach vorne und hoffte noch auf den Ausgleich, jedoch nützte der FCL die Chance und machte in der Nachspielzeit mit dem 5:3 alles klar.
Man gab sich nie auf und kämpfte bis zum Schluss, grosses Kompliment an die Mannschaft. Nun gilt es konzentriert weiter zu arbeiten und am nächsten Samstag geht es im Schlatt schon wieder um die nächsten drei Punkte.
 
Danke den mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Zoom: bildschirmfoto_2017-08-29_um_13.22.48.png

...Zweiter Sieg!

fcs_-_fcz-_170823.jpg

Am Mittwochabend stand bei Flutlicht das zweite Meisterschaftsspiel gegen den FC Zollikofen auf dem Programm. Die Zielsetzung war klar, aus zwei Spielen 6 Punkte zu holen. Der FC Zollikofen startetet auch mit einem Sieg in diese Saison, deshalb war klar, dass es nicht einfacher wird als im Startspiel.
Der FCS begann druckvoll in diese Partie und war in den ersten Minuten klar die spielbestimmende Mannschaft. Man spielte aggressiv und lies den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Der Gegner wurde früh attackiert und man lies ihm keinen Raum, so dass Sie den Ball jeweils nur noch lang befreien konnten. Dank unseren Türmen in der Abwehr holten wir die Bälle so schnell wieder zurück. Dank gutem Kombinationsspiel kamen wir auch zu einigen Chancen, die jedoch bis kurz vor der Pause nicht genutzt wurden. Doch dann, als der Schiri die Pfeife schon im Mund hatte, drückten wir einen Angriff mit letzter Überzeugung über die Linie. 1:0 und gleichzeitig Pause.
Die Marschrichtung für die zweite Halbzeit war klar, weiter nach vorne spielen und möglichst früh das zweite Tor suchen. Der FCZ wollte natürlich das Spiel möglichst drehen und spielte deswegen offensiver als in der ersten Halbzeit. Das spielte dem EIS in die Karten, denn nun bekamen wir grössere Räume zugesprochen und noch mehr Platz zum Kombinieren. Man spielte ordentlichen Fussball und kam auch mit Standartsituationen immer zu grösseren Chancen. Das 2:0 wollte jedoch bis jetzt noch nicht fallen. Und wie besagt eine alte Fussballweisheit, "wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten". So jedoch nicht heute, denn in der 75 Minute entschied ein Solo diese Partie zu Gunsten des FCS. Zollikofen war nun sichtlich angeschlagen und konnte bis zum Schluss keine klaren Chancen mehr verzeichnen. Somit war der Sieg Tatsache! 2 Spiele, 6 Punkte. Erstes Miniziel erreicht. Weiter so Jungs!
 
Danke den Fans in der Schlatt-Arena für die Unterstützung.

Zoom: fcs_-_fcz-_aufstellung_170823.jpg

Sieg zum Saisonauftakt

bildschirmfoto_2017-08-16_um_11.57.28.png

Das EIS startete am Samstagabend gegen den FC Bethlehem in die neue Saison. Man war voll motiviert und wollte unbedingt den ersten Dreier gegen den Aufsteiger einfahren. Wir wussten, dass der FCB sicherlich den Schwung vom Aufstieg mitnehmen will und das dies gefährlich sein kann.
Das ganze Spiel war dann jedoch geprägt von Fehlpässen und individuellen Fehlern. Es entwickelte sich nie ein gepflegtes Spiel, beide Mannschaften kamen nicht richtig ins Spiel und so war es nicht verwunderlich, dass es zur Pause 0:0 stand.
Nach der Pause erwischte der FCS den besseren Start und konnte auch gerade einige Akzente setzten. Einer führte zu einem Penalty, den die Hausherren souverän zum 1:0 verwerteten. Jedoch nur kurze Zeit später kam auch der Gast aus Bethlehem zu einer Chance und nützte diese zum 1:1 Ausgleich. Keine Zeigerumdrehung später konnte man jedoch gerade wider in Führung gehen. Der schönste Spielzug des Spiels schloss Burren eiskalt zum 2:1 ab. Man brachte die Führung mit ein wenig Glück und mit Klasse des Torhüters des FCS über die Zeit und der erste Dreier war Tatsache.
 
Danke den Fans für die Unterstützung!

Zoom: bildschirmfoto_2017-08-16_um_11.58.24.png

Aus im Cup in der Ersten Runde

cup_fcf-fcs.jpg

Am Sonntagnachmittag stand der erste Ernstkampf für das Eis auf dem Programm. Das Team von Hene Ryser traf in der ersten Cup-Runde auswärts auf den FC Frutigen.
Um es vorn hinweg zu nehmen, die Spieler konnten die Leistung vom Peugeot-Cup leider nicht abrufen, und so verlor man nicht unverdient mit 4:1.
Man begann konzentriert und hatte die Partie zum Beginn im Hagelsturm von Frutigen im Griff, konnte jedoch keine zählbaren Chancen erarbeiten. Die Gastgeber kamen in der 20 Minute das erste Mal vor unser Tor und verwerteten eiskalt zur Führung. Kurz darauf konnte das Score durch ein Eigentor der Frutiger wieder ausgeglichen werden. Danach gab der FCS das Spieldiktat ein wenig ab, die Frutiger waren spritziger und aggressiver in den Zweikämpfen. So kam es, das der Gastgeber wieder in Führung ging, was sogleich das Pausenresultat bedeutete.
Nach der Pause wollte man so starten wie zu Beginn der Partie, was aber nicht funktionierte. Die Abstimmung zwischen den Linien stimmte nicht mehr, die Bälle kamen nicht wie gewünscht an und so konnte der FCF kurz nach der Pause auf 3:1 erhöhen. Man fing an zu hadern und die Beine machten auch nicht mehr ganz mit. Der FCS zollte im 5. Spiel in 10 Tagen Tribut und verlor schlussendlich mit 4:1 und scheidet in der ersten Runde im Cup aus.
 
Jetzt gilt es die zwei Wochen zu nutzen um sich voll auf die Meisterschaft zu konzentrieren, somit am 12. August zu Hause gegen den FC Bethlehem eine andere Leistung abgerufen werden kann.
 
Danke den mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Berichte der Rückrunde 2012/13

Berichte der Vorrunde 2012/13

Berichte der Rückrunde 2011/12

Berichte der Vorrunde 2011/12

Berichte der Saison 2010/11