21.10.2017 FCS - SC Wohlensee

Besammlung: 13.30 Schlatt
Spielbeginn: 14.30

14.10.2017 FC Bolligen - FCS

Schon besser.
Es spielten: (15 Spieler, danke an Lars Gnägi fürs Aushelfen!)
Es fehlten: (17 Spieler)
FC Bolligen - FCS 5:3 (2:0)

7.10.2017 FCS - FC Schönbühl

siehe Bemerkung zum Spiel von Schwarzenburg
Es spielten: (16 Spieler, davon ein B-Junior)
Es fehlten: (16 Spieler)
FCS - FC Schönbühl 1:8 (1:2)

30.9.2017 FC Schwarzenburg - FCS

45 Minuten gut mitgehalten.
Es spielten: 15 Spieler
Es fehlten: 15 Spieler
FC Schwarzenburg - FCS 7:1 (2:1)

21.9.2017 FCS - AS Italiana

Ausser Spesen nichts gewesen.
Es spielten: die Anwesenden
Es fehlten: die Abwesenden
FCS - AS Italiana 1:3 (0:2)

9.9.2017 FC Gerzensee - FCS

Das Spiel in Gerzensee war auf 20 Uhr angesetzt und dies an einem Samstagabend und dies im Amateurspielbetrieb und dies am ersten Spieltag des SC BernJ In Gerzensee ist man offensichtlich am heimischen Eishockeygeschehen nicht sonderlich interessiert. Nun denn, wir leisteten der Einladung zum spätabendlichen Rencontre in Gerzensee mit dem letztmöglichen Aufgebot Folge. Nicht weniger als 16 Spieler konnten aus dem 30 Mann-Kader aus verschiedenen Gründen nicht aufgeboten werden. Es muss an dieser Stelle aber auch unmissverständlich klargestellt werden, dass einige Spieler nicht berücksichtigt wurden, weil sie in den letzten Wochen keine Trainings mehr absolviert haben.
Zum Spiel selber: In der ersten Halbzeit vermochten wir gegen einen wiederum spielerisch nicht so schlechten Gegner einigermassen mitzuhalten. Unser Spiel war aber geprägt von Hektik und langen Bällen in die Spitze ohne eigene Abnehmer. Dem Druck des Gegners, welcher phasenweise (!) sehr hoch agierte, konnten wir allerdings mit einer starken Leistung des Torhüters Stand halten. Auch die immer wieder aus den halben Positionen gut getretenen Freistösse des Gegners führten zu keinem zählbaren Resultat. In der Pause wurden einige Dinge besprochen. Man wollte engagiert und konzentriert weiterfahren in der zweiten Halbzeit. Es brauchte dann eine vermeidbare Aktion im Mittelfeld, durch welche der gegnerische Stürmer zum Abschluss kam. Ein eigentlich haltbarer Ball – so schien es jedenfalls von aussen – kullerte unserem ansonsten tadellosen Keeper irgendwie in die längere Ecke durch. Das schien das Team von Gerzensee zu befreien und uns auf der anderen Seite zu lähmen. Die Aktionen in unserer Defensive wurden immer wie „wilder“. Wir kämpften sicher engagiert und motiviert, aber hin und wieder vielleicht eben zu wenig clever und routiniert. Zwar konnten wir mit einem Elfer auf 1:2 verkürzen. Danach ging aber leider gegen vorne nicht sehr viel. Im Gegenteil, Gerzensee tankte sich nun einige Male zügig und mit viel Kraft durch und konnte zum Schlussresultat von 6:2 erhöhen. Das Highlight des Abends gelang aber doch uns: Mit einem sehenswerten Weitschuss verkürzte Damian zum zwischenzeitlichen 2:5.
Es war mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel in dieser Saison. Wie gegen Länggasse kamen wir auf dem Kunstrasen (und hier in Gerzensee erst noch ein relativ kleiner) zu wenig gut ins Spiel. Unsere Passqualität und unsere Schwierigkeiten, den Ball in den eigenen Reihen halten zu können, verunmöglichte letztlich einen Punktgewinn. Der gegnerische Sieg ist korrekt, wenn auch evtl. um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen. Man merke: die Gegentore sind vornehmlich dann gefallen, als der Gegner noch eine Schippe drauf legte, während wir nachliessen und abreissen lassen mussten. Kein Schelm der sagt, es reicht gegen einen solch engagierten und gewillten Gegner halt noch nicht für 90 Minuten!
 
Es spielten: Streit, Horvath, Von Niederhäusern, Posé, Kilcher, Zaugg F., Werren, Moser F., Sohns, Pulfer, Nyffenegger (1), Hügli (1), Bezham, Hofer, Minerva
 
Es fehlten: Angehrn (im Aufbau), Dietrich R. (im Aufbau), Dietrich Ch. (Ferien), Hadorn (Familie), Kuster (nicht im Aufgebot), Monnier (1. Mannschaft), Moser S. (verletzt), Moser Y. (Familie), Pakkjanathan (Familie), Rolli (verletzt), Sampaio (nicht im Aufgebot), Scharnhorst (nicht im Aufgebot), Steiner (im Aufbau), Zaugg T. (verletzt), Klarer (noch keine Spielberechtigung), Voit (noch keine Spielberechtigung)
 
FC Gerzensee – FCS 6:2 (0:0)  

1.9.2017 FCS - C.F. España

Bei leichtem Nieselregen traten wir letzten Freitag in der heimischen Schlattarena gegen Espana an. Einmal mehr mussten wir rasch feststellen, dass der Gegner mit spielerischen Mitteln und schnellen Stürmern den Erfolg suchen dürfte. Unsere Jungs stellten sich aber von Beginn weg hervorragend darauf ein. Und so verwunderte es dann auch nicht, dass wir doch auch einige Offensivaktionen verbuchen konnten. Eine davon wurde von unserer neuen Stürmergranate Pulfer eiskalt verwertet. Was für ein toller Auftakt. Allerdings mussten wir einige Minuten später den sicherlich nicht unverdienten Ausgleich hinnehmen. In der zweiten Halbzeit gelang es uns mehrheitlich das Spiel an uns zu reissen. Es kam zu einigen Strafraumszenen und es hätte niemand etwas sagen können, wenn wir mit unserer Leistung in der zweiten Hälfte des Spiels 3 Punkte verbucht hätten. Es sollte aber nicht sein und so nehmen wir halt nur einen Punkt aus dieser doch sehr unterhaltsamen Partie mit.
 
Es spielten: Streit, Von Niederhäusern, Dietrich Ch., Hadorn, Moser F., Zaugg F., Werren, Hügli, Sohns, Pulfer (1), Kuster, Sampaio, Nyffenegger, Posé, Horvath, Hofer.
 
Es fehlten: Angehrn, Dietrich R., Minerva, Monnier, Moser S., Moser Y., Pakkyanathan, Rolli, Scharnhorst, Steiner, Zaugg T.

FCS - C.F. Espana 1:1 (1:1)

24.8.17 FC Länggasse - FCS

Im 3. Meisterschaftsspiel trafen wir auf Länggasse. Der Gegner war uns vor allem in spielerischen Belangen überlegen. Die erste Halbzeit liess sich gut an und wir konnten ein bisschen überraschend in Führung gehen. Den Vorsprung konnten wir vor allem dank der ausgezeichneten Leistung unseres Keepers bis zur Halbzeit verwalten. Danach waren wir ein paar wenige Minuten in der Defensivarbeit unkonzentriert. Das wurde vom Gastgeber mit brutaler Effizienz ausgenützt und führte am Schluss zur knappen 1:2 Niederlage. Dennoch: Kopf hoch, es hat der hinterste und letzte gut gekämpft. Mühe hatten wir mit der Passqualität und wir gaben viel zu oft den Ball zu schnell preis.

Es spielten: Imboden, Posé, Von Niederhäusern, Dietrich Ch., Horvath, Moser F., Monnier, Werren, Zaugg F., Pulfer (1), Rolli, Sohns, Kuster, Scharnhorst, Hügli

FC Länggasse - FCS 2:1 (0:1)

19.8.17 FCS - FC Wabern

Im zweiten Spiel innerhalb von 48 Stunden empfingen wir in der heimischen Schlatt-Arena das Zwöi des FC Wabern. Es war ein unterhaltsames, schnelles Spiel in der ersten Halbzeit. Der Gegner führte die feinere Klinge und kombinierte sehr gut. Wir hielten zwar dagegen, konnten aber ein paar gefährliche Szenen im eigenen Strafraum nicht verhindern. Beim Penalty hatten wir Glück, dass der gegnerische Spieler nur die Lattenunterkante traf. Beim präzis geschlagenen Freistoss ein paar wenige Minuten später schloss aber der Spieler von Wabern mit einem wuchtigen und somit unhaltbaren Kopfball ab. Das 1:0 war verdient.
In der Pause sprachen wir davon, das 0:1 sei kein Problem. Wir müssten jetzt nur weiter dran bleiben und Druck machen. Unser Spiel in der zweiten Halbzeit war gut und während der Gegner konditionell abbaute, steigerten wir uns in der Schlussviertelstunde. So konnten auch wir nun die eine oder andere Szene verbuchen. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit brach unser rechter Flügel durch und wurde vom gegnerischen Torhüter (als letztem Mann) im Strafraum umgenietet. Jeder Spieler und Zuschauer wusste, dass dies ein klarer Elfmeter war. Nur einer merkte und sah es nicht, er war zu diesem Zeitpunkt noch in unserer eigenen Platzhälfte unterwegs (und am Diskutieren) und liess den Penaltypfiff auf souveräne Art und Weise ausbleiben. Nun denn, wir wurden um den einen Punkt betrogen, man kann es leider nicht anders sagen. Allerdings war der Gegner vor allem in der ersten Halbzeit sehr stark, sie verwalteten den Minimalvorsprung dann in der zweiten Halbzeit mit viel Geschick, man kann dem ja auch so sagen:-). Unser Team war an diesem Tag sehr jung (Durchschnitt: 18.6 Jahre). So gesehen darf man von einer absolut starken Leistung sprechen!

Es spielten:
Streit, Hadorn, Sampaio, Boschung, Rolli, Kuster, Werren, Zaugg F., Sohns, Pulfer, Hügli, Zubler, Minerva, Scharnhorst, Posé

Es fehlten:
Angehrn, Moser S., Moser F., Moser Y., Hofer, Nyffenegger, Pakkjanathan, Von Niederhäusern, Monnier, Dietrich, Horvath

FCS - FC Wabern 0:1 (0:1)

17.8.17 Meisterschaftsauftakt FCS - Tomislavgrad

Es spielten:
Zaugg T., Dietrich, Hadorn, Hügli, Kuster (2), Posé, Moser F., Pulfer, Rolli, Sampaio, Sohns, Streit, Werren, Zaugg F., Horvath (1)

Es fehlten:
Angehrn, Moser S., Steiner, Moser Y., Hofer, Scharnhorst, Nyffenegger, Pakkyanathan, Von Niederhäusern, Monnier

FCS - SV Tomislavgrad 3:0 (0:0)

7.8.17: Testspiel FCS - Überstorf

Das Zwöi bestritt gestern in der Schlatt-Arena sein erstes und gleichzeitig auch letztes Testspiel. Mit Überstorf war ein Drittliga-Team aus der Freiburger Liga unser Gradmesser. Es war klar, dass wir über die gesamte Spieldauer nur bestehen konnten, wenn es uns gelingt, den Rhythmus des Gegners sehr rasch aufzunehmen und danach die Pace einigermassen zu halten. Es dauerte 10 Minuten, bis wir in der Partie waren. Von da an spielten wir aber gut mit und wir nahmen die Zweikämpfe – es waren gewiss nicht wenige – sehr gut an. Wir waren in der ersten Halbzeit und nach der Pause bis in die 75. Minute ein ebenbürtiger Gegner. Die Torfolge und auch der Spielstand war dabei eigentlich fast ein bisschen nebensächlich. In der Besprechung vor dem Spiel wurde nämlich das Ziel vereinbart, mit vereinten Kräften möglichst am Gegner dran zu bleiben. Das gelang wie geschrieben bis zur 75. Minute und mit einem Spielstand von 2:3 sehr gut. Danach war aber die Luft draussen und wir mussten in der letzten Viertelstunde abreissen lassen. Das ist kein Problem, zeigt aber halt auf, dass wir als Team insgesamt noch nicht in der Lage sind, über die ganze Distanz zu gehen. Zu viele Spieler haben zu wenig Trainings absolviert und das rächt sich genau in solchen Momenten und bei Gegnern, die am Schluss noch mal zulegen und Dampf machen können. Wir müssen also – und das ist wirklich eine einfache Rechnung – über das ganze Kader gesehen, regelmässiger trainieren.
ABER: Wir haben gestern Abend in einer völlig neuen Zusammensetzung mit einem sehr, sehr jungen Team gezeigt, wieviel Potential da vorhanden ist. Wir müssen zusammenwachsen, wir müssen die Abläufe und die Laufwege verbessern, wir müssen uns finden. Geben wir uns die Zeit. Es muss nicht alles perfekt sein, noch nicht. Wir haben jetzt noch zwei Trainings, bevor es dann am 17.8. mit der Meisterschaft losgeht. Diese beiden Trainings wollen wir nutzen, um noch einen entscheidenden Schritt nach vorne zu machen.
 
Es spielten: T. Zaugg, Rolli, Hadorn, Dietrich, Von Niederhäusern, F. Zaugg, Kuster, Monnier, Werren (1), Sohns, Pulfer (1), Nyffenegger, Sampaio, Pakkiyanathan, Hügli.

Es fehlten: Angehrn (verletzt), S. Moser (verletzt), Streit (Ferien), Steiner (Beruf), Scharnhorst (Beruf), Pose (krank), Horvath (Aufbau), Y. Moser (Aufbau), F. Moser (Familie), Hofer (Militär)
 
FCS – FC Überstorf (3.Liga) 2:6 (2:3)

Matchberichte 2016/17


Matchberichte 2015/16

Matchberichte 2014/15

Matchberichte 2012/13

Matchberichte 2011/12