Verständnis und Respekt gegenüber allen Beteiligten vom FCS Dialog wird erwartet. Der FCS übernimmt für den Inhalt dieser öffentlichen Diskussion keine Verantwortung. Viel Spass!


Batch: CBStringSubstitution
<<12345678 ...21

Neuer Logo

... das alte FCS Logo wird diese Woche durch das neue ersetzt... :-)
Danke fürs Verständnis!

Wichtiger Sieg

Extrem wichtiger Sieg am Samstag gegen Zollikofen und dabei auch noch spielerisch überzeugt. Darauf kann aufgebaut werden!!

HOPP FCS

FCS Website

Wie ihr ev. bemerkt habt, ist die FCS Website nun Responsive. das heisst, die Website passt sich nun dem Endgerät an, vor allem für Smartphones und Tablets.
Übersichtliches, schlichtes Design, angenehmeres Lesen und Finden von Informationen, etc. auf Smartphones und Tablets.
bei Bemerkungen/Inputs einfach melden. Gruess

Finalissima im B - DANKE

Liebe Junioren B , liebe Trainercrew des FC Sternenberg. Die Ausgangslage war klar; Nur eines der beiden Teams konnte am letzten Samstag aufsteigen. Prächtiges Wetter, viele Zuschauer, der drittgrösste Platz des Kantons Bern: So war die Ausgangslage für die Finalissima in Münchenbuchsee. Beide Teams boten ein packenden Fight, hart geführt, aber trotzdem fair. Dass wir schliesslich jubeln konnten, war bitter für Euer Team, das ebenso hätte gewinnen oder ein Unentschieden erreichen können. Gewonnen hat aber schliesslich der Fussball. In Zeiten von fetten Schlagzeilen über Spielabbrüche und Gewalt war dieses Spiel ein wohltuende Abwechslung. Wir danken allen Spielern und der Trainercrew unter Markus Schlatter für dieses tolle Spiel und wünschen Euch für die Rückrunde einen erfolgreichen neuen Anlauf in die 1. Stärkeklasse.
Beat Waldmeier, Juniorenobmann SC Münchenbuchsee und Assistent der Junioren B

Stellungnahme zur Situation bei YB

Stellungnahme zur aktuellen Lage beim BSC YB


Déja-vu: Einmal mehr gibt es bei YB Veränderungen bei der „organisatorischen Struktur“. Einmal mehr wird die Arbeit der vergangenen Jahre auf den Kopf gestellt und man geht zurück auf Start. Dieser abrupte Wechsel löst bei den beiden YB-Fandachverbänden ungute Gefühle aus und es stellt sich die Frage, wie die Zukunft von YB aussehen soll. Für die Dachverbände ist es von grosser Bedeutung, dass bei einem allfälligen Verkauf von YB eine nachhaltige Lösung angestrebt wird.

„Der BSC Young Boys passt die organisatorischen Strukturen an: Die Bereiche Sport und Kommerz werden zusammengelegt. Diese Restrukturierung erfolgt aus wirtschaftlichen Gründen und hat personelle Wechsel zur Folge.“ Mit diesem Satz beginnt die Medienmitteilung des BSC Young Boys. Täglich grüsst das Murmeltier. Innerhalb von sechs Jahren wurde nun die Strategie zum wiederholten Mal geändert, zum wiederholten Mal wurden die Strukturen angepasst – Sport und Kommerz wurden getrennt, Sport und Kommerz wurden wieder zusammengelegt. Dieses Hin und Her auf der strategischen Ebene zeugt von wenig Weitsicht. Einmal mehr erfolgt der Entscheid zudem zur Unzeit, nämlich mitten in der laufenden Saison, unmittelbar vor einem wichtigen europäischen Spiel.

Personen kommen und gehen bei YB, das gehört zum Geschäft des modernen Fussballs dazu. Trotzdem ist es uns ein Anliegen, an dieser Stelle Alain Kappeler und Fredy Bickel herzlich für ihren grossen Einsatz zugunsten von YB zu danken! Es geht uns aber nicht primär um die beiden Personen, welche YB verlassen mussten, uns beschäftigt vielmehr die Gesamtsituation. Nämlich die Tatsache, dass erneut alles auf den Kopf und infrage gestellt wird. Denn in den letzten paar Jahren hat sich YB sportlich grundsätzlich gut entwickelt, man hatte den Eindruck, auf dem richtigen Weg zu sein. Es konnten viele Eigengewächse ins Team integriert werden und die Kaderplanung hinterliess grösstenteils einen sinnvollen Eindruck. Und nun folgt also bereits die nächste Zäsur.

Natürlich wurden in den vergangenen Jahren auch im sportlichen Bereich Fehler begangen. Entsprechend war es für uns nachvollziehbar, dass mehr sportliche Kompetenz in den Verein geholt wurde. Ebenfalls können wir nachvollziehen, dass YB finanziell wieder selbsttragend werden soll. Das Problem ist jedoch, dass einmal mehr die Strukturen nicht sanft angepasst wurden, sondern dass zum wiederholten Male die gesamte Organisation des Vereins auf den Kopf gestellt wird. Die Macht wird neu wiederum bei einer starken Person kumuliert, welche alle Fäden in der Hand hält. Die Vergangenheit bei YB lehrt uns aber, dass solch radikale Kurswechsel und Machtkonzentrationen nicht zum Erfolg führen, sondern den Club in dessen Entwicklung um Jahre zurückwerfen.

Wer ist denn eigentlich neu der starke Mann bei YB? Aufgrund diverser Gespräche mit gut informierten Quellen müssen wir davon ausgehen, dass Urs Siegenthaler neu als „Einflüsterer“ der Clubbesitzer amtet. Ein Ur-Basler und FCB-Mitglied, welcher zwar als Aktiver kurze Zeit für YB gespielt hat, aber sonst keinen Bezug zu YB hat. Ein Ur-Basler, welcher sein erstes Interview als YB-Amtsträger im Stadion des FC Basel gibt, mit der Muttenzerkurve im Hintergrund. Ein Ur-Basler, welcher in besagtem Interview in breitestem Basler Dialekt erklärt: „YB hat schon vor Jahren nach den grossen Sternen gegriffen. Sprich versucht, den FC Basel anzugreifen. Etwas, was natürlich völlig unrealistisch ist.“ Uns ist natürlich durchaus bewusst, dass es sehr schwierig ist, zum FC Basel aufzuschliessen. Es soll aber auch erwähnt sein, dass man bis 2010 auf gutem Wege war, näher an den FC Basel heranzurücken – sowohl sportlich als auch finanziell. Aber gerade die eingangs erwähnten überstürzten und kurzfristigen Strategiewechsel haben dafür gesorgt, dass YB in den letzten Jahren gegenüber dem FC Basel massiv an Boden verloren hat. Entsprechend mutet es komisch an, dass ein Ur-FCB’ler YB erklärt, dass man es gar nicht erst probieren soll, den FCB einzuholen. Dieses Signal ist für uns YB-Fans einmal mehr ein Schlag ins Gesicht. Auch wenn wir uns bewusst sind, dass der FC Basel einen grossen Vorsprung hat, muss es selbstverständlich das Ziel von YB sein, diesen Rückstand kontinuierlich zu verringern und dann bereit zu sein, sollte unser Konkurrent irgendwann plötzlich Schwäche zeigen. Da in unserem Verein aber jegliche Kontinuität fehlt, muss man sich nicht wundern, dass dieser Schritt nie gemacht werden konnte respektive auch künftig nicht gemacht werden kann.

Quo vadis YB? Die aktuellen Geschehnisse zeigen uns einmal mehr, dass YB in eine ungewisse Zukunft steuert. Was kommt nach der Ära Rihs? Soll YB in absehbarer Zeit verkauft werden? Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass diese Ungewissheit bei den Dachverbänden grosse Ängste auslöst. Uns ist durchaus bewusst, dass aus rein juristischer Sicht der BSC YB im Eigentum der Gebrüder Rihs ist. Allerdings ist auch zu erwähnen, dass YB ein emotionales Konstrukt ist, dessen Wert sich nicht zuletzt aus der Tradition unseres Vereins ergibt. Denn wie der Verwaltungsrats-Präsident an der Medienkonferenz zur Saisoneröffnung richtig gesagt hat, gehört YB allen – den Fans, den Sponsoren, der Stadt und der Region. Deshalb ist es uns wichtig, dass die Identität von YB auch bei einer allfälligen Nachfolgeregelung bestehen bleibt und kein Verkauf an dubiose und unseriöse Personen erfolgt. Entsprechend ist es für uns selbstverständlich, dass bei einem allfälligen Verkauf von YB eine nachhaltige und wenn immer möglich eine lokale Lösung angestrebt werden muss. Die „Ostkurve Bern“ und „gäubschwarzsüchtig“ wissen, dass die Forderung vielleicht als unverschämt angeschaut werden könnte. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass wir leider nicht in der Lage sind, Millionen von Franken für den BSC Young Boys aufzubringen. Als YB-Fandachverbände vertreten wir jedoch das wichtigste Kapital des Vereins: Die Fans, welche immer und überall zu YB stehen. Die Emotionen und Leidenschaft. Die gelb-schwarzen Farben. Das YB-Logo. Die 118-jährige Geschichte. Dies sind die Punkte, welche den wahren Wert des BSC Young Boys ausmachen.

Die aktuelle Situation rund um unseren BSC YB führt dazu, dass die Dachverbände beim Spiel gegen Piräus auf einen organisierten Support im Stadion verzichten. Es handelt sich dabei explizit nicht um einen Boykott. Die aktive Fanszene hat aber aktuell keine Lust zur Tagesordnung überzugehen – zu gross ist die Frustration über den neuerlichen Kurswechsel und die Planlosigkeit. Uns ist bewusst, dass es sich am Donnerstag um ein wichtiges europäisches Spiel handelt. Trotzdem haben wir uns zu diesem schwierigen Schritt entschlossen, da wir die Gesamtsituation unseres Vereins höher gewichten als ein einzelnes Spiel. Die Fans werden von YB seit längerer Zeit primär als Kunden angesehen, Kunden welche aktuell wieder einmal für blöd verkauft werden. Deshalb haben wir als Kunden nun kurz gesagt einfach mal „die Schnauze voll“. Wie, wann und unter welchen Umständen wir den organisierten Support wieder aufnehmen werden, lassen wir an dieser Stelle noch bewusst offen. Frei nach Mani Matter fassen wir unsere aktuelle Gefühlslage wie folgt zusammen:

Mir hei e Verein, i ghöre drzue
Und d’Lüt säge: Lue, dä ghört o derzue
Und mängisch ghören i würklech drzue
Und i stah derzue

Und de gseh i de settig, die ghöre drzue
Und hei doch mit mir im Grund gno nüt z’tue
Und anderi won i doch piess drzue
Ghöre nid derzue

O blaset mir doch i d’Schue!

Ostkurve Bern & gäubschwarzsüchtig

Es werden keine Medienanfragen beantwortet.

HV Datum

Leider mussten wir das Datum dieses Jahr verschieben. Dadurch gilt:
Mittwoch, 17. August 2016, 19.00 Uhr im Schlatt

HV: Datum?

Was gilt?

Auszug aus dem letzten HV-Protokoll :
Die Hauptversammlungen finden ab 2016 immer am ersten Montag nach den Schulferien um 19.00 Uhr im Schlatt statt. (Montag, 15.08.2016)

Auszug Homepage:
Hauptversammlung, Mittwoch, 17.08.2016
19.00 Uhr im Schlatt

Danke ans OK und Helfer

Möchte mich bei Allen bedanken, die beim Organisieren und Helfen des Jubiläumsfest mitgeholfen haben.

Hat grossen Spass gemacht, speziell auch als frischgebackene Aufsteiger auf der Bühne vor grossem Publikum gefeiert zu werden..:-)

MERCI VIU MAU!!

Ich möchte mich beim gesamten OK vom FCS-Jubiläumsfest für den gelungenen Anlass bedanken. Das Fest trotzte dem eher garstigen Wetter, neben und auf dem Platz war für Unterhaltung gesorgt und die Festteilnehmer dürfen auf ein schönes Fest zurückschauen.

Freue mich bereits heute auf das nächste Jubiläum!!

GROSSARTIG!!

Ich gratuliere der 2. Mannschaft und ihrem Trainer Marco Böschung ganz herzlich zum Aufstieg in die 4. Liga. Ein wunderbarer Moment, der am Jubiläumsfest vom FCS ausgiebig gefeiert werden konnte.

MERCI !!!

Äs grosses MERCI de Lüt vom OK wo für üs das tolle Fescht organisiert hei !

Grande

Aufsteiger-Jungs! Härzlechi Gratulation!,

Aufstieg

Gratulierä am Zwöi zum Ufstig. SUPER!!!!!
Weasy

Herzliche Gratulation

Im Namen der technischen Abteilung gratuliere ich der 2. Mannschaft zum gelungenen Rückrundenstart, ein Sieg, der das Ziel der Mannschaft einen Schritt näher bringt.

Herzliche Gratulation

Ich gratuliere der 1. Mannschaft ganz herzlich zum erfolgreichen Rückrundenstart, ein wichtiger Sieg für den weiteren Verlauf der Rückrunde..

Im Namen der Technischen Abteilung
Pesche Rieder

Gute Rückrunde und viel Erfolg

Die Winterpause ist vorbei und endlich geht es wieder um Punkte! Ich wünsche allen Teams eine gute, erfolgreiche und unfallfreie Jubiläums-Rückrunde.

Bin überzeugt, dass wir am Jubiläumsfest (3. - 5. Juni 2016) zusammen auf eine tolle Saison zurückblicken und gemeinsam anstossen können.

In dem Sinne toi, toi, toi

Blitzturnier

@Senior: M.W. sind am Start: SC Thörishaus, FC Schwarzenburg, FC Köniz und ein Team des FC Sternenberg.

Exklusiv nur für FCS Mitglieder!!!

Bei Vaucher kann in den nächsten Tagen zu besten Konditionen eingekauft werden. Fahrräder mit 10% Rabatt, Adidas-Artikel mit 30% Rabatt und alles andere zu 20% Rabatt. Aber nur, wenn die Artikel nicht sonst bereits runtergeschrieben sind.

Und dies - und das ist das Beste - gilt dieses Mal exklusiv nur für FCS-Mitglieder! Es wird also zum Glück nicht soviele Leute haben im Vaucher....Drucke einfach das pdf Formular auf unserer Homepage aus und Du bist FCS Mitglied! Tscheggsch ne:-)

Blitzturnier

Welche Senioren spielen eigentlich am blitzturnier?

Gratulation an die C-Junioren

Herzliche Gratulation den C-Juinioren und ihrem Staff zum vorzeitigen Titel in der 1. Stärkeklasse. Grandios!